Zurück
Datenschutzerklärung

404 Page not found - Programm

Achtung! Die BesucherInnnenzahl unserer Veranstaltungen ist begrenzt. Bei Interesse bitte anmelden unter: error@viernullvier.net
Der Eintritt ist immer frei!

******

Aktuelle Ausstellung: Tramontana & Fiorito
Noch bis Sa. 23.06.18
Uhrzeit: Ab 13.00 h


Sebi Tramontana ist Musiker und Zeichner.
Posaunist und Wahlmünchner Sebi Tramontana, bekannt als origineller Interpret und Komponist zwischen Jazz und neuer Musik, sowie seit Jahren Mitglied der italienischen Allstar Formation, „Italian Instabile Orchestra“.
Zusammenarbeit mit Mario Schiano, Frank Gratkowski, Giancarlo Schiaffini, Joelle Leandre, Paul Lovens, Carlos Zingaro u.v.a..
Er gastierte in Europa, Japan, den USA und Kanada.

Massimo Fiorito ist Foto-Videokünstler, seit 1995 Wahlmünchner.

Das im 404 Page Not Found gezeigtes Projekt "The hysterical photographical Poetry - Unmanageable emotional excess" ist ein Work in Progress dass Massimo Fiorito im Jahr 2010 gestartet hat. Das Fotografieren ist für ihn ein unvermeidbares Bedürfnis und es muss passieren, egal wo, wann und wie. Das Licht entscheidet.

Mit Flo Decker ist er Initiator seit 2009 vom Projekt „Kunst und Schmerz Los“.
Mit Narcisa Fluturel macht er seit 2005 regelmäßige Kunstprojekte wie: „Plasticity“, „Familienporträts“, „Tranfer" und demnächst „mq18“ (stay tuned).

Das Prinzip Kunst und Schmerz Los:
Bei der Vernissage kann jeder Gast ein Los kaufen; der glückliche Gewinner des Abends darf sich ein Kunstwerk aussuchen und am Ende des Ausstellungszeitraums mit nach Hause nehmen.Jedes Los hilft Gutes zu tun: Unterstützt werden nicht nur die Künstler und die Idee Kunst und Schmerz Los sondern diesmal auch den arsmusica e.V.
www.kusl.org


*******

Fr. 22.06.18 Break Out Siegerehrung
Beginn: 19.00 h

In 36 Stunden. Zu zweit. Ohne Geld. Möglichst weit weg - für einen guten Zweck. BreakOut ist ein Charity-Reisewettbewerb für Abenteuerlustige. Einmal im Jahr gehen die Teilnehmer in Zweierteams in München, Berlin und seit 2017 auch in Barcelona an den Start. Sie haben 36 Stunden Zeit, so weit weg wie möglich zu reisen. Und dürfen dabei kein Geld für die Fortbewegung ausgeben. Auf dem Esel, Fahrrad, zu Fuß, im Auto, mit der Bahn oder im U-Boot reisen die Teams für den guten Zweck durch ganz Europa. Das Konzept folgt damit der Idee eines Spendenmarathons: pro gereisten Kilometer sammelt jedes Team Spenden von seinen Teamsponsoren.
Für den Standort München findet die Siegerehrung in der Bar 404 - Page Not Found statt. Wir wollen alle Teilnehmer und insbesondere die Sieger gebührend feiern, Reiseabenteuer und Geschichten hören und einen wunderbaren, gemeinsamen Abend verbringen. Kommt vorbei und feiert mit uns! Wir freuen uns auf eine einzigartige Siegerehrung mit Euch! Eure BreakOut Crew
https://break-out.org/

******

Sa. 30.06.18 Public Art Munich (PAM) Special: Moviescreening und Diskussion: Yenkyi Taxi (Italien 2018, Regie: Tommaso Cassinis)
Beginn: 19.30 h

Die Dokumentation wirft ein Schlaglicht auf den Aufstieg urbaner afrikanischer Musik und deren immer größeren Einfluss auf die europäische Clubkultur. Auf ihrem Trip durch Ghana wird die Crudo Volta Crew vom Londoner Produzenten Hagan begleitet, der gemeinsam mit ihr die aufblühenden lokalen Szenen besucht, die derzeit Wellen im Land schlagen. Anschließend steht der Münchner DJ, Labelbetreiber und Musikjournalist Georg Milz für Fragen zum Thema bereit. http://www.okayafrica.com/african-polyrhythms-club-music-yenkyi-taxi/

******

Mi. 04.07.18 Vernissage: Philip Metz, THE MIMICRY GAMES- FORGOTTEN FUTURES
Beginn: 19.00 h
Ausstellungsdauer: Do.05.07.18 - Sa. 14.07.18 (Di. - Sa. ab 12.00 h)


POV
Point of View
The Mimicry Games 2018

Das internationale Kunstprojekt „The Mimicry Games“ (TMG) untersucht den Zusammenhang von Politik, Geschichte und Kultur in drei Episoden anhand der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und 2018 und der Europa-meisterschaft 2016). Während “Nebensaison” (2014) sich als historisches Re-enactment mit der Vergangenheit des Kolonialismus auseinander setzte, war GAMES WITH FRONTIERS (2016) in der Gegenwart verortet und setzte sich in Form von Studiotalks und –diskussionen insbesondere mit der Gegenwart der gesellschaftlichen Verhältnisse auseinander. 2018 steht unter dem Zeichen des Blickwinkels, des Point Of View und nimmt das Phänomen der Identifizierung mit einem Standpunkt-  z.B. mit dem Fußball/ den Mannschaften/ dem Team und Nationalitäten unter die Lupe. Wie wird der Blickwinkel und die Blickrichtung dadurch beeinflusst? Vor allem im übertragenen Sinne?
Dieser Themenkomplexes innerhalb der Mimicry Games wird in München erstmals zu sehen sein:
Während der WM in Russland werden Interviews mit den Fans vor Ort stattfinden, live nach München gestreamt und dort innerhalb der Ausstellung zu sehen sein.
Außerdem werden ausgewählte Arbeiten der Jahre 2014 und 2016 (Video, Foto und installative Arbeiten). Z.B. Das Projekt “Nebensaison” von 2014, bei dem Deutsche Geschichte durch ein Stellvertreterspiel von 2 Kamerunischen Profi- Fußball Teams veranschaulicht wird.
www.philipkojometz.de

Dank an Galerie artoxin
Redspidernet
Erwin und Gisela von Steiner Stiftung in München und ein ganz besonderer Dank geht an das Kulturreferat München für die tatkräftige Unterstützung des Projektes.

******

Do.19.07.18 Public Art Munich - Artist Talk (EN): Mariam Ghani & Joanna Warsza
Beginn: 20.00 h

Mariam Ghani spricht mit Joanna Warsza über ihre Arbeit als Künstlerin, Filmemacherin und Aktivistin. Für PAM entwickelte sie das Projekt ‚Bellevue di Monaco‘ in Kollaboration mit Workshops von Paul Huf, Kissi, Waseem – zu erleben täglich von 19. bis 22. Juli im Rahmen von X Shared Spaces. Infos und Tickets unter www.muenchner-kammerspiele.de.

Die in New York lebende Künstlerin, Autorin und Filmemacherin Mariam Ghani beschäftigt sich mit Orten und Momenten, an denen soziale, politische und kulturelle Strukturen sichtbare Formen annehmen.

Joanna Warsza, künstlerische Leiterin von Public Art Munich 2018, arbeitet als Kuratorin vorzugsweise im urbanen, weniger im musealen Kontext. U.a. kuratierte sie den Georgischen Pavillon auf der 55. Biennale von Venedig 2013 und das öffentliche Programm der Manifesta 10 in St. Petersburg 2014. Derzeit leitet sie das kuratorische Programm CuratorLab an der Konstfack in Stockholm. Sie lebt in Berlin.
www.pam2018.de

******

Fr. 20.07.18 Public Art Munich - Artist Talk (DE): Franz Wanner & Maria Muhle
Beginn: 19.00 h

Franz Wanner und Maria Muhle (Professorin für Philosophie und Ästhetische Theorie an der Akademie der Bildenden Künste in München) blicken auf ein Missverhältnis zweier Komplexe: der Privatsphäre und des Staatsgeheimnisses. Gemeinsam diskutieren sie über die Bedingungen des (Über-)Lebens in einer Welt, in der Informationen ohne Skrupel einteignet werden.

Für PAM entwickelte Wanner das Projekt ‚Die Befragung‘: Der situative Loop über das Befragungswesen des BND läuft täglich von 19. bis 22. Juli im Rahmen von X Shared Spaces. Infos und Tickets unter www.muenchner-kammerspiele.de.

Franz Wanner untersucht mit seinen multimedialen Installationen lokale Wirklichkeit im globalen Kontext. Dabei konzentriert er sich auf verdeckte Strukturen in vordergründig transparenten Faktenlagen und stellt scheinbar verlorene historische Informationen in gegenwärtige Zusammenhänge.

Maria Muhle ist Professorin für Philosophie und Ästhetische Theorie an der Akademie der Bildenden Künste in München. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Politische Ästhetik, Medienphilosophie, Mimesis, Strategien des Reenactment und Biopolitik.
www.pam2018.de

******

Sa. 21.07.18 Public Art Munich - Artist Talk (DE): Leon Eixenberger & Thomas Girst
Beginn: 19.00 h   

Leon Eixenberger und Thomas Girst (Leiter BMW Group Kulturengagement) nehmen die Technik des autonomen Fahrens zum Anlass für eine Zeitreise in die Zukunft.

Leon Eixenbergers Projekt ‚Eine Fahrt einfädeln‘, eine Autofahrt durch München, thematisiert die Ideologie des Fahrens – zu erleben täglich von 19. bis 22. Juli im Rahmen von X Shared Spaces. Infos und Tickets unter www.muenchner-kammerspiele.de.

Leon Eixenberger interessiert sich als Künstler für die Schaffung sozialer Situationen. Er war ehemals am Institut für Raumexperimente im Atelier von Olafur Eliasson in Berlin beteiligt. Aufgewachsen ist Eixenberger in München, derzeit lebt er in Berlin.

Thomas Girst studierte Kunstgeschichte, Amerikanistik und Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg und der New York University. In New York war er 1995-2203 Forschungsleiter des Art Science Research Laboratory unter dem Direktorat von Stephen Jay Gould, Harvard University. Seit 2003 ist er globaler Leiter des Kulturengagements der BMW Group. Girst ist als Lehrbeauftragter an internationalen Hochschulen tätig.
www.pam2018.de